WHZ entwickelt "Lernapp Pflege" zur Förderung von Diversität im Gesundheitswesen

Lernapp PflegeDie Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) setzt sich aktiv für die Förderung von Diversität und interkultureller Kompetenz im Gesundheitswesen ein. In einem wegweisenden Forschungsprojekt wurde die „Lernapp Pflege” entwickelt, die Pflegekräfte und insbesondere Auszubildende dabei unterstützt, vielfältige Herausforderungen im Arbeitsalltag zu meistern.

Im Gesundheitswesen sind Mensch-zu-Mensch-Kontakte allgegenwärtig – sei es im Umgang mit Patientinnen und Patienten oder im kollegialen Austausch. Unterschiedliche Sprachen, Religionen und Gewohnheiten spielen dabei eine entscheidende Rolle. Pflegekräfte müssen nicht nur den individuellen Versorgungsbedürfnissen gerecht werden, sondern auch erfolgreich mit anderen Beschäftigten zusammenarbeiten. Besonders Auszubildende stellt dies häufig vor Herausforderungen, da sie oft noch unzureichende Erfahrungen im Umgang mit Diversität und unterschiedlichen Anforderungsprofilen haben.

Die „Lernapp Pflege” als Lösungsansatz

Die „Lernapp Pflege”, entwickelt von einem Forscherteam der Westsächsischen Hochschule Zwickau unter der Leitung von Prof. Dr. Cornelia M. Enger, Prof. Dr. Angela Hommel, und Prof. Dr. Christian Pihl, bietet einen innovativen Ansatz, um Dilemmata im Zusammenhang mit Vielfalt zu erkennen und zu bewältigen. Nutzerinnen und Nutzer können verschiedene Situationen aus dem Arbeitsalltag einsehen und erhalten konkrete Beschreibungen der Probleme sowie mögliche Kompromisslösungen. Dabei wird transparent aufgezeigt, wie andere Pflegekräfte in ähnlichen Situationen reagieren würden – ohne ein starres “Richtig” oder “Falsch” werden die Handlungsoptionen in Prozentzahlen dargestellt. Registrierte Nutzerinnen und Nutzer können zudem einzelfallbezogen, eigene Einschätzungen und Erfahrungen teilen und situativ einbringen und so das “lernende System” der App weiterentwickeln.

Hintergrund und Zielgruppen

Die „Lernapp Pflege” entstand im Rahmen des Forschungsprojekts “Entwicklung eines digitalen Evaluationsinstruments zur holistischen Umsetzung von Inklusion als Leitprinzip der Organisationsentwicklung - am Beispiel von Gesundheits-, Pflege- und Sozialeinrichtungen." Zielgruppen sind Pflegekräfte in Krankenhäusern, Pflegeheimen und anderen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen. Nach erfolgreichem Abschluss der Entwicklungsphase befindet sich die Applikation nun im Transfer in die Praxis. Erste Einsätze der App zeigten ein vielversprechendes Bild. Nach einer kontinuierlichen Weiterentwicklung soll die App zukünftig auch weitere Berufsgruppen, wie Ärztinnen und Ärzte, einbeziehen.

Prof. Dr. Christian Pihl, einer der Hauptverantwortlichen für das Projekt, betont die Bedeutung der mobilen Anwendung: „Die App zeichnet sich insbesondere durch den Anwendungsbezug im Zeitgeist einer modernen Gesellschaft aus. Sie ermöglicht es Pflegekräften, ihre interkulturelle Kompetenz zu stärken und Diversität im Arbeitsalltag erfolgreich zu managen.“

Die Westsächsische Hochschule Zwickau setzt damit ein Zeichen für eine vielfältige und inklusive Gesundheitsversorgung – eine Entwicklung, die auch von Nutzerinnen wie Sabine Torgler (English for nurses) auf Instagram bereits enthusiastisch begrüßt wurde: “Prof. Dr. Christian Pihl, has led an exciting research project about learning in nursing, with a focus on diversity, intercultural approaches, language, and behaviour. The result is this epic app there. Please sign in and learn, learn and learn…“

Zur Lernapp: https://lernapp-pflege.whz.de/

Wissenschaftlicher Ansprechpartner:
Herr Michel Hummel (M.Sc.)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften
Westsächsische Hochschule Zwickau
Telefon: +49 375 536 3421
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zur Pressemitteilung: https://idw-online.de/de/news834828

Foto: stock.adobe.com – stokkete

 

 

AKTUELLES

Image

Ein Blick über die fachliche Brille hinweg:

Bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und bereichern Sie Ihre pädagogische Arbeit!

Die Pädagogik der Gesundheitsberufe ist Ihr wissenschaftliches Journal für den interprofessionellen Dialog.
Sie forciert die Entwicklung sowie die Diskussion um Pädagogik und Didaktik der Gesundheitsberufe.